Unternehmen

1952

Albert Engst gründet das Unternehmen als Malerwerkstätte in Munderkingen.

1962

Neubau einer Autolackiererei in der Stöcklenstraße 8.

1989

Übernahme des Unternehmens durch Heribert Engst.

1990

Übernahme des Lackierwerks der Firma Köpf in Schemmerberg. 12 Beschäftigte arbeiten dort mit Schwerpunkt LKW- und Industrielackierungen sowie Sandstrahlen.

2001

Am 28. September wird in der Christian-Necker-Straße 10 das neu gebaute Lackierzentrum eingeweiht.

Heute

Heute ist das Lackierzentrum Engst ein äußerst leistungsfähiger mittelständischer
Familienbetrieb mit 3 Standorten, insgesamt 6300m² überdachter Fläche und ca. 50 Mitarbeitern. Geführt wird das Unternehmen in der 2. und 3. Generation von Heribert, Maria und Jochen Engst.

Kopie von Kopie von DSC_0094 Kopie